Ein weltweites Phänomen
cumulonimbus

Blitze sind für das Leben auf der Erde unverzichtbar, da sie für die Stabilität des elektrischen Feldes sorgen. Nichtsdestotrotz sind sie gefährlich. Jeden Tag gehen aus Gewittern zwischen sechs und acht Millionen Blitze auf der Erde hervor, die Werte von 200.000 Ampere übersteigen können. 

Es kommt jeden Tag zu Blitzen auf der Erde

Entgegen der weitläufigen Meinung, sind Gewitter nicht auf den Sommer beschränkt.
In Westeuropa kommt es an 350 Tagen im Jahr zu Blitzen, in Frankreich an 250. (Quelle: Netze EUCLID und METEORAGE)

Wussten Sie schon ?

Das Gewitter entsteht aus einer einzigen Wolkenart, der Cumulonimbuswolke. Für diese Wolke ist typisch, dass sie vertikal eine Höhe bis zu 10 km erreichen kann.

Ein Blitz breitet sich innerhalb weniger Millisekunden aus.

In extremen Fällen kann die Ausbreitung bis zu mehrere Sekunden dauern, wie der von Météorage France 2012 aufgezeichnete Weltrekord zeigt: 7,76 Sekunden